Spielbericht SG Kalübbe/ Bosau/ Sarau II : SVE Comet Kiel II

05.11.2022

Aufstellung:

Tor: Mia

Abwehr: Chantal, Lara, Laura, Mandy

Mittelfeld: Melina, Yaren, Merve

Sturm: Franzi

Bank: Azra, Greta, Angelika

Top Wetter – Top Motivation – Letztes Punktspiel vor der Winterpause

Wir wollten endlich den ersten Saisonsieg einfahren und starteten mit hohen Ansprüchen in unser letztes Spiel in diesem Jahr. Die ersten 15 Minuten waren sehr ausgeglichen, sowohl wir als auch die Gegnerinnen kamen immer wieder zum Tor durch. Allerdings nutzen wir unsere Möglichkeiten nicht richtig. Durch einen Fehlpass in unserem Mittelfeld, konnten die Gegnerinnen zum 1:0 treffen. Danach fand das Spiel zunächst hauptsächlich in unserer Hälfte statt. SG Kalübbe/ Bosau/ Sarau II konnte eine Ecke nach der anderen schießen und hatte auch so viele Chancen. Chantal und Mandy versuchten immer wieder den Ball über die Außenseiten nach vorne zu bringen, aber nach ein zwei Stationen war Schluss. In der 22. und 26. Minute kamen Azra und Angelika für Lara und Yaren. Kurz danach fiel das 2:0. Durch ein Foul in der 35. Minute, erhielten wir einen Freistoß – aber auch dieser verhalf uns nicht zu einem Anschlusstreffer. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit hatte die SG noch eine super Chance auf ein weiteres Tor, welches aber durch Mia gekonnt verhindert wurde.

In der Pause wurde umgestellt: Merve in die IV, Melina in den Sturm und Yaren wieder ins Mittelfeld –  Laura und Franzi auf die Bank. Auch in der zweiten Hälfte dominierten die Gegnerinnen und wir mussten ordentlich nach hinten arbeiten. In der 61. Minute kam Laura für Angelika in die Außenverteidugng. Trotz einiger Bälle direkt in die gegnerische Hälfte gelang es uns immer noch nicht den Ball lange zu halten oder zum Torschuss zu kommen. Entweder scheiterte es am Pass selbst oder an der Ballannahme – zwei Dinge an denen wir auf jeden Fall in der spielfreien Zeit noch weiter arbeiten müssen. Angelika blieb nicht lange auf der Bank, da Merve nach einem gegnerischen Foul vor unserem Tor ausgewechselt werden musste. Laura rückte in die IV, Angelika wieder nach rechts außen. Nur ein paar Minuten später wurde Mia beim Halten des Balls durch eine Gegnerin an der Hand verletzt und musste ebenfalls vom Platz. Lara rückte ins Tor, Mandy in die IV und Greta von der Bank in den Angriff. Obwohl Gretas Laufwege gut waren, konnte sie sich leider nicht durchsetzen und den Ball vor das gegnerische Tor bringen. Die Gegnerinnen hatten im Gegensatz zu uns eine Chance nach der anderen und trafen in den letzten 10 Spielminuten noch drei Mal, sodass das Spiel 5:0 endete.

Wir sind enttäuscht, keine weiteren Punkte mit in die Winterpause nehmen zu können, werden die lange spielfreie Zeit aber nutzen, um uns weiter zu verbessern und gestärkt in die Rückrunde zu starten.

Vielen Dank an alle, die uns bei den bisherigen Spielen immer von der Seite angefeuert und unterstützt haben. Wir freuen uns auf nächstes Jahr.

Spielbericht: FFC Audorf/Felde 2 -SVE Comet Kiel Frauen II

30.10.2022

Aufstellung:

Tor: Vivi

Abwehr: Anna, Laura, Negin

Mittelfeld: Mandy

Sturm: Chantal, Luwam

Bank: Lara, Franzi, Joana, Azra, Merve, Angelika

Hohe Erwartungen auf die ersten drei Punkte

Bei strahlendem Sonnenschein und mit einem sehr positiven Gefühl starteten wir nach einer langen spielfreien Zeit in das Punktspiel. Von Beginn an merkten wir, dass wir Gegnerinnen auf Augenhöhe vor uns hatten, welche jeden noch so kleinen Fehler nutzen würden. Bereits kurz nach dem Anpfiff kam es zu einer Reihe von Unaufmerksamkeiten, wodurch die Gastgeberinnen das 1:0 erzielten. Aufgeweckt durch den kleinen Schock zu Beginn, drehten wir auf und unser Ziel war es keine erneute Chance zuzulassen. Luwam nutzte jede Möglichkeit, um die gegnerische Abwehrkette zu durchbrechen und Richtung Tor zu arbeiten. Somit wurde sie gleich in der 7. Minute für ihre Mühe belohnt und erzielte den Ausgleich (1:1). Wir konnten den Gleichstand sehr gut verteidigen, auch wenn die eigene Abwehrkette einiges zu tun hatte. Nachdem Merve für Mandy auf den Platz gekommen ist, wurde die Arbeit nach vorne noch aggressiver und die Außenbahnen brachten jeden möglichen Ball nach vorne. In der 30. Minute konnte Chantal über links außen den Ball erneut auf Luwam vorlegen – sie traf zum 2:1. Endlich in Führung, aber noch war alles möglich. Bis zur Pause hieß es nun die Führung zu halten und das Spiel, wenn möglich, wieder zu beruhigen. Hier und da schlichen sich kleine Fehler ein, weil wir doch zu hektisch wurden, aber Vivi verteidigte unseren Kasten solide.

In der Pause gab es ein „Weiter so“ von unserem Trainer und einen Wechsel im Mittelfeld. Mit frischer Motivation ging es schließlich in die zweite Hälfte. Diese begann wie die erste geendet hatte: Beide Mannschaften wollten die 3 Punkte haben und schenkten sich nichts. Trotz der guten Verteidigungsarbeit, die sich durch sämtliche Positionen zog, trafen die Gegnerinnen in der 79. Spielminute zum 2:2. Wir wurden wieder etwas unsicher und die Gegnerinnen schafften es immer wieder zu unserem Tor durchzukommen. Nach einem Foulspiel, erhielten sie einen Freistoß und trafen durch einen schönen direkten Schuss zum 3:2 und in der 90. Minute schließlich zum 4:2.

Würden wir jetzt sagen, wir sind nicht enttäuscht, wäre das gelogen. Jede Woche arbeiten wir hart an uns selbst und hätten gerne als Belohnung den ersten Sieg verzeichnen wollen. Leider hat es auch diesmal nicht geklappt. Dennoch danken wir den Gegnerinnen für ein wirklich faires Spiel. Wie immer nehmen wir viele Erkenntnisse für eine neue Trainingswoche mit und freuen uns auf unser nächstes Punktspiel, welches zum Glück bereits am 05.11. ist.

Spielbericht: MTSV Olympia Neumünster – SVE Comet II

25.09.2022

Aufstellung: 

Tor: Mia

Abwehr: Julez, Laura, Anna, Lara

Mittelfeld: Asli, Mandy, Chantal

Sturm: Melina

Bank: Vivi, Greta, Anne

Unser zweites Auswärtsspiel und wir wollten diesmal die Punkte mit nach Hause nehmen. Von der letzten Niederlage nicht entmutigt machten wir uns auf den Weg nach Neumünster, ohne zu wissen, was wir von unseren Gegnerinnen erwarten konnten. Das Wetter war regnerisch angenehm, sodass wir diesmal nicht damit rechnen mussten, dass es aufgrund von Kreislaufproblemen zu großen Ausfällen in unseren Reihen kommen wird. Unser Trainer Moppel entschied sich für eine 4-3-1 Aufstellung, also ähnlich wie die Aufstellung, die wir auch im Training mehrmals geübt hatten. Das Spiel wurde pünktlich angepfiffen und wir merkten sofort, dass wir einen sehr starken Gegner vor uns hatten. Bereits in der zweiten Minute wurden wir komplett ausgespielt und es fiel das 1:0. Die Devise war: Kopf hoch, weiter machen. Aber so wie das Spiel begonnen hat, ging es auch weiter. Es gab einen Eckstoß nach dem anderen für Neumünster und wir konnten nur versuchen die Bälle aus unserem Strafraum rauszuhalten. Durch gute Aktionen im Mittelfeld durch Mandy, die den Ball immer wieder bei der Abwehr abgeholt hat, gelang es uns in einigen Fällen auch. Allerdings konnten wir den Ball nicht lange halten, nach 2-3 Pässen war Schluss. Die Gegnerinnen ließen uns überhaupt nicht ins Spiel kommen und nutzten jede Möglichkeit zum Tor vorzurücken, sodass es zur Halbzeit 5:0 für Neumünster stand. Zum Aufwärmen ging es für eine kurze Besprechung in die Kabine. Moppel erinnerte uns daran was wir beim Training besprochen haben und auch, dass das Ergebnis am Ende erstmal nicht zählt, solange wir einen vernünftigen Spielaufbau hinbekommen konnten. Aufgewärmt und motiviert starteten wir in die zweite Halbzeit. Allerdings ging diese ähnlich weiter wie die erste und nach einigen Minuten trafen die Gegnerinnen zum 6:0. Chantal versuchte zwar immer wieder den Ball zum gegnerischen Tor zu bringen, erfolgreich abschließen konnte allerdings keine von uns. Gleiches galt für Anna, welche kurzzeitig ins Mittelfeld gestellt wurde und zwei Möglichkeiten hatte mit dem Ball Richtung Tor zu marschieren. Unsere Abwehr gab zwar ihr Bestes und konnte mit Laras oder auch Annes (welche erstmals für uns auf dem Feld stand) Einsatz den ein oder anderen Ball retten, aber letztendlich fühlte es sich an wie ein Kampf gegen Windmühlen. Total ko und natürlich auch etwas entmutigt verließen wir den Platz mit einem Endergebnis von 12:0. Eine Niederlage, besonders in der Höhe muss erstmal verkraftet werden, wir wissen aber, dass wir als Mannschaft noch am Anfang stehen und freuen uns schon auf die nächsten Spiele – hoffentlich treffen wir dann auf Gegnerinnen auf Augenhöhe. Wir danken den Damen vom MTSV Olympia Neumünster für das faire Spiel und die Gastfreundschaft.

Nächsten Sonntag haben wir das nächste Spiel – Zuhause gegen SG Schmalfeld-Hasenmoor.

Spielbericht TUS SW Elmschenhagen : SVE Comet Kiel II

Mittwoch 14.09.2022

Aufstellung:

Tor: Mia

Abwehr: Joana, Angelika, Anna, Laura

Mittelfeld: Mandy

Sturm: Chantal, Melina, Larissa

Bank: Azra, Anne, Greta, Celine, Franzi

Für unser zweites Punktspiel trafen wir Mittwochabend auf den TuS SW Elmschenhagen in Elmschenhagen. Auch bei dieser Mannschaft wussten wir vorm Anstoß nicht was uns erwartet und starteten mit einer eher offensiven Aufstellung. Bereits kurz nach dem Anstoß gelang den Gegnerinnen das 1:0. Natürlich war dieses schnelle Gegentor ein kleiner Dämpfer für unsere Motivation, aber Mandy kümmerte sich als Kapitänin lautstark darum, uns erneut zu motivieren. Mit viel Einsatz gingen wir in die nächsten Zweikämpfe und verhinderten auf diese Weise das ein oder andere Durchkommen der Gegnerinnen. Durch fehlende Absicherung unserer Abwehr gelangen den Gegnerinnen in der 11. und 12. Minute die nächsten Gegentore. In Absprache mit unserem Trainer stellten wir uns defensiver, sodass Chantal und Larissa ins Mittelfeld rückten. Kurz darauf musste Larissa gegen Azra ausgewechselt werden. Wir merkten mehr und mehr, dass wir es mit sehr spielstarken Spielerinnen zu tun hatten und das Spiel spielte sich zum Großteil auf unserer Seite ab. Vorlagen, die aus unserer Abwehr vor das gegnerische Tor gespielt wurden, konnten leider nicht verwandelt werden. So kam es in der 19. Minute zum 4:0. Greta kommt für Angelika in die linke Außenverteidigung und hatte somit ihren ersten offiziellen Einsatz für den Verein. In der 25. Minute fällt durch einen vermeidbaren Absprachefehler das 5:0. Danach haben wir uns nochmal gesammelt und versucht zu konzentrieren. Die Absprachen haben besser geklappt und unser Angriff schaffte durch Chantal und Melina den Durchbruch nach vorne. Leider konnten wir uns bis zur Halbzeitpause nicht mit einem Tor belohnen. Trotz des Rückstandes gingen wir mit einem positiven Gefühl in die Pause, da wir die Dinge aus dem Training zum Großteil umsetzen konnten. In der Pause kamen Celine und Franzi für Azra und Greta. Wir starteten mit neuer Energie und gingen auf ein Neues in jeden einzelnen Zweikampf. Trotzdem schoss eine Stürmerin von TuS SW Elmschenhagen das 6:0. Kurz darauf gelang Franzi in der 65. Minute durch ein Absprachefehler der Gegnerinnen das 6:1. Trotz des starken Einsatzes der Verteidigung und von Mandy, die immer wieder mit nach hinten gearbeitet hat, fielen noch drei weitere Gegentore, sodass wir das Spiel mit einem 9:1 beendeten. Obwohl die Niederlage recht hoch ist, sind wir nicht demotiviert und freuen uns auf das nächste Punktspiel in Neumünster. Wir danken dem TuS SW Elmschenhagen für das wirklich faire Spiel.

Kurze Vorstellung der 2. Frauen Mannschaft

Hallo Sportsfreunde,

wir sind die 2. Frauenmannschaft vom SVE Comet und würden uns gern kurz für alle vorstellen:

Uns gibt es in dieser Konstellation schon ein bisschen länger, genauer gesagt seit August 2019. Da es ein paar Unstimmigkeiten beim alten Verein gab, haben wir uns als (fast) komplette Mannschaft für einen neuen Verein entschieden: Dem SVE Comet. Da die Trainerinnen bereits im Vorfeld Kontakt mit einem Vorstandsmitglied hatten, fiel die Entscheidung, zu welchem Verein wir wechseln, ziemlich leicht (Danke an dieser Stelle lieber Scholle!) Zwar können wir derzeit nicht im Punktebetrieb teilnehmen, haben aber allerhand Test- und Freundschaftsspiele ausgemacht, um im Spielfluss und in Übung zu bleiben. Die Zeit zwischen Januar und August 2022 nutzen wir nun, um noch mehr zueinander zu finden, Spielzüge zu trainieren und uns auf die kommende Saison vorzubereiten. Mit der Unterstützung des gesamten Vereins und der ersten Frauenmannschaft des SVE Comet’s werden wir hoffentlich etwas ganz Großes aufbauen und stärker, als je zuvor werden!

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit und noch mehr auf die ersten Siege in den Vereinsfarben Grün-Gelb! Eure 2. Frauenmannschaft des SVE Comet’s!