Vorbericht: SVE Comet Kiel – SV Tungendorf

Fußball- Landesliga Mitte

Sonnabend, den 07. Mai 2022, 14.00 Uhr

Schlüsselspiel

Liebe Fußballfreunde,

sehr geehrte Damen und Herren,

zum heutigen Heimspiel seiner Fußball- Ligamannschaft in der Landesliga Mitte gegen den SV Tungendorf begrüßt Sie der SVE Comet Kiel recht herzlich.

Einen ganz besonderen Gruß richten wir an die mitgereisten Fans aus Neumünster, an das Schiedsrichter- Gespann sowie – falls anwesend – an die Vertreter der Presse.

Heute treffen mit dem SV Tungendorf (Rang 7) und dem SVE Comet (Rang 8) zwei unmittelbare Tabellennachbarn aufeinander, wobei der Gast (22 Punkte) einen Punkt mehr auf dem Konto hat als unsere SVE Cometen (21 Punkte).

Beide Teams haben inklusive der heutigen Partie noch jeweils 5 Spiele auszutragen und sind -rein rechnerisch – noch nicht endgültig vor dem Abstieg gerettet.

Insofern kommt der heutigen Begegnung eine besondere Bedeutung zu und man kann ohne Übertreibung durchaus von einem Schlüsselspiel für beide Kontrahenten sprechen.

Insbesondere für unsere Mannschaft ist das Restprogramm durchaus anspruchsvoll, denn u.a. stehen noch die Partien gegen Meister und Aufsteiger FC Kilia Kiel sowie gegen den VFR Neumünster auf dem Programm.

Insofern kommt es heute darauf an, gegen einen direkten Konkurrenten unbedingt zu punkten.

Und wenn es nicht zum Sieg reichen sollte, muss zumindest ein Zähler ergattert werden!

Jetzt, in der Endphase der Saison, mit kräftezehrenden englischen Wochen und damit einhergehenden hohen Belastungen für die Akteure ist es jeder Anstrengung wert, den Grundstein für eine weitere Saison in der Landesliga zu legen.

Denn Landesliga-Fußball wollen wir weiterhin im SVE Comet sehen, das muss einfach unser Anspruch sein!!

Die Liga-Verantwortlichen arbeiten bereits seit der Winterpause emsig an der Kaderplanung für 22/23 und haben auch schon einige vielversprechende Neuzugänge verpflichtet oder zumindest an der Angel.

Das Hinspiel in Tungendorf am 25. September 2021 haben wir – allerdings gegen eine ersatzgeschwächte SVT- Elf – mit 6:3 gewonnen.

Daran, und an die zweite Halbzeit beim 2:1 gegen die SpVg Eidertal- Molfsee, muss heute angeknüpft werden!

Dies wird man von Seiten des Gastes sicherlich verhindern wollen, zumal Co-Trainer Nils Voss vor der Saison noch äußerte, dass es schön wäre, wenn man „unter den ersten Fünf“ der Tabelle landen könnte.

Nun, dieser Wunsch könnte bei gutem Verlauf der Rest-Spielzeit durchaus noch in Erfüllung gehen und insofern ist vor dem heutigen Gegner durchaus zu warnen.

Es kommt heute darauf an, mit gesundem Selbstbewusstsein, absoluter Einsatzbereitschaft und top-motiviert ins Spiel zu gehen, dann wird sich auch der Erfolg einstellen.

Dem Trainerteam Mark Hungerecker und Steve Frank, der Mannschaft sowie dem fleißigen Umfeld drücken wir ganz fest die Daumen!!

Alle SVE Comet- Fans hoffen inständig, dass unsere Liga heute gegen einen Gegner, der wahrlich schwer genug ist, einen guten Tag erwischt und uns auf dem Radsredder den Fußball bietet, den wir von ihr von ihr sehen wollen und der heute dann auch – hoffentlich – zum Erfolg führt.

In diesem Sinne wünscht Ihnen Freude beim Spiel und ein schönes Wochenende

die Redaktion von HEIMSPIEL – FUSSBALL AN DER SCHWENTINE!

Vorschau!    Vorschau!    Vorschau!

Am kommenden Montag, also übermorgen, geht es bereits weiter:

Montag, 09. Mai 2022, 19.00 Uhr

SVE Comet Kiel        –        Gettorfer SC

Danach folgt dann am kommenden Wochenende ein Auswärtsspiel, wenn es heißt:

Sonnabend, 14. Mai 2022, 15.30 Uhr (!!!)


Osterrönfelder TSV –        SVE Comet Kiel

Vorschau!    Vorschau!    Vorschau!  

Vorbericht SVE Comet Kiel gegen Kilia Kiel und Eidertal-Molfsee

Sonnabend, den 23. April 2022, 14.00 Uhr

SVE Comet Kiel – SpVg Eidertal-Molfsee

Dienstag, den 26. April 2022, 19.00 Uhr

SVE Comet Kiel – FC Kilia Kiel

Noch sind wir nicht durch!!

Liebe Fußballfreunde,

sehr geehrte Damen und Herren,

zu den beiden Heimspielen seiner Fußball- Ligamannschaft in der Landesliga Mitte am heutigen Sonnabend gegen die SpVg Eidertal-Molfsee sowie am Dienstagabend gegen den FC Kilia Kiel begrüßt Sie der SVE Comet Kiel recht herzlich.

Einen ganz besonderen Gruß richten wir an die jeweils mitgereisten Fans unserer Gegner, an die Schiedsrichter- Gespanne sowie an die Vertreter der Presse.

Die besonderen Umstände von zwei aufeinander folgenden Heimspielen in kürzester Zeit machen aus (druck-)technischen Gründen die Herausgabe einer Doppelausgabe von HEIMSPIEL erforderlich, wofür wir um Verständnis bitten.

Am vergangenen Oster- Wochenende machte die Corona-Pandemie wieder mal einen Strich durch den Spielplan der Liga-Mannschaft.

Sowohl das Heimspiel gegen den VFR Neumünster als auch das Spiel gegen den Gettorfer SC fielen jeweils aus.

Damit ist unseren SVE Cometen im Jahr 2022 bislang immer noch kein einziger Punktspielsieg gelungen.

Zudem stehen jetzt bis zum Saisonende noch zahlreiche Nachholpartien und somit strapaziöse englische Wochen bevor, die es in sich haben werden.

Hinzu kommt noch das Pokalfinale gegen den FC Kilia Kiel, welches ebenfalls noch auszutragen ist.

Ein sogenanntes „Hammer-Programm“ also bis zum Saisonende und man gespannt sein, wie unsere Mannschaft damit umgeht bzw. daraus hervorgeht.

Dabei ist auch das Thema Klassenerhalt durchaus noch nicht abgehakt, insbesondere, wenn man sich die Ergebnisse der Mit-Konkurrenten vom vergangenen Wochenende anschaut.

Insofern kommt insbesondere der Begegnung am heutigen Tage gegen die SpVg Eidertal-Molfsee eine ganz besondere Bedeutung zu.

Diese Mannschaft liegt bei 3 mehr ausgetragenen Partien einen Punkt vor uns und sollte so bespielt werden, dass möglichst die 3 Punkte bei uns am Radsredder bleiben.

Sollte dies nicht gelingen, muss zumindest ein Punkt ergattert werden, damit wir der magischen 20-Punkte-Grenze immerhin etwas näher kommen.

Im Moment gilt der Satz, dass ‚auch Kleinvieh Mist macht‘ und daran müssen wir uns orientieren.

Das Hinspiel verloren wir in Molfsee am 11.09.21 glatt mit 0:3.

Vor der Saison sah der Eidertaler Coach Timo Bruhns sein Team noch in einem „Findungsprozess“, betonte aber auch, dass er eine ‚interessante, talentierte Mannschaft‘ zusammen hätte, die insbesondere in der Abwehrarbeit besser werden müsse.

Auf jeden Fall ein schwerer Gegner heute, gegen den alles – aber auch wirklich alles – mobilisiert werden muss, was wir zu geben in der Lage sind.

Ein noch härterer Brocken steht uns dann Dienstag der kommenden Woche ins Haus.

Mit dem FC Kilia Kiel kommt der kommende Landesliga-Meister und Oberliga-Aufsteiger zum Radsredder.

Es ist müßig, noch zu erwähnen, dass alle an der Landesliga interessierten Fußballfreunde schon vor Beginn der Saison diese Mannschaft als haushohen Favoriten gesehen haben.

Dieser Favoritenrolle wurden die Kilianer gerecht und dies gilt auch für das bevorstehende Spiel, insofern sind die Rollen recht ungleich verteilt.

Der Kader der Kilianer ist mit erheblichem Aufwand zusammengestellt worden und ist in dieser Spielklasse sowohl in quantitativer als auch insbesondere qualitativer Hinsicht nahezu als konkurrenzlos zu bezeichnen.

Angesichts des vorhandenen Potentials dürfte für den Gast alles andere als ein Sieg eine Überraschung darstellen.

Beim SVE Comet weiß man um die Schwere  – und insbesondere auch die Bedeutung – dieser beiden anstehenden Partien und dass es wirklich ganz besonders harte Nüsse zu knacken gibt.

Die Trainer Mark Hungerecker und Steve Frank müssen jetzt – auch angesichts immer wieder auftretender personeller Engpässe – mit dem noch zur Verfügung stehenden Kader versuchen, die bevorstehenden zweifellos harten Aufgaben so zu lösen, dass wir nicht noch groß zittern müssen.

Darum hoffen alle SVE Comet- Fans inständig, dass unsere Liga sich in guter Form befindet und sich als Einheit präsentiert, in der jeder für den anderen mitarbeitet.

 Jetzt gilt es, die Ärmel aufzukrempeln und anzupacken!

Das Motto des längst verblichenen und wahrscheinlich nur noch den älteren Sportfreunden bekannten 1. FC Afefa Kiel muss ab jetzt gelten:

Alle für einen, einer für alle!!!

In diesem Sinne wünscht Ihnen Freude bei den Spielen

die Redaktion von HEIMSPIEL – FUSSBALL AN DER SCHWENTINE!

Vorschau!    Vorschau!    Vorschau!

Danach geht es am Freitag bereits weiter:

Freitag, 29. April 2022, 19.00 Uhr

TSV Klausdorf          –        SVE Comet Kiel

Das nächste, bedeutende Heimspiel dann wieder am Radsredder:

Sonnabend, 07. Mai 2022, 14.00 Uhr


SVE Comet Kiel        –       SV TungendorfVorschau!    Vorschau!    Vorschau!

Vorberichte SVE Comet Kiel 1. Herren am Osterwochenende

Ostersonnabend, den 16. April 2022, 14.00 Uhr

SVE Comet Kiel – VFR Neumünster

Ostermontag, den 18. April 2022, 15.00 Uhr

SVE Comet Kiel – Gettorfer SC

Wie viele Ostereier legen wir uns ins Nest??

Liebe Fußballfreunde,

sehr geehrte Damen und Herren,

zu den Heimspielen seiner Fußball- Ligamannschaft in der Landesliga Mitte am langen Oster- Wochenende gegen den VFR Neumünster sowie gegen den Gettorfer SC begrüßt Sie der SVE Comet Kiel recht herzlich.

Einen ganz besonderen Gruß richten wir an die jeweils mitgereisten Fans unserer Gegner, an die Schiedsrichter- Gespanne sowie an die Vertreter der Presse.

Die besonderen Umstände von zwei aufeinander folgenden Heimspielen in kürzester Zeit machen aus (druck-)technischen Gründen die Herausgabe einer Doppelausgabe von HEIMSPIEL erforderlich, wofür wir um Verständnis bitten.

Ja, an diesem Oster- Wochenende könnte unsere Mannschaft im günstigsten Fall 6 wichtige Punkte einfahren und damit den Deckel auf eine Saison draufmachen, welche hoffentlich die letzte ist, die durch die Corona-Pandemie mitbestimmt wurde.

Dabei sind die Vorzeichen nicht gerade ermutigend, denn sowohl gegen den VFR Neumünster (1:2) als auch gegen den Gettorfer SC (0:5) mussten in den Hinspielen jeweils Niederlagen hingenommen werden.

Damit ist unseren SVE Cometen im Jahr 2022 bislang kein einziger Punktspielsieg gelungen.

Ein Ausrufezeichen konnte hingegen im Pokal gesetzt werden, denn im Halbfinale des Kreispokals konnte beim TSV Klausdorf mit 2:1 gewonnen und damit das Finale erreicht werden.

Leider folgte dann am vergangenen Sonntag im Punktspiel beim Heikendorfer SV erneut eine Niederlage.

Mit 1:3 mussten sich unsere Mannen auf dem Heikendorfer Kunstrasen geschlagen geben.

Janneck Rassmanns hatte nach zwischenzeitlichem 0:2- Rückstand für den Anschluss gesorgt, doch schon kurze Zeit später fiel das spielentscheidende dritte Tor für die Heikendorfer.

Damit konnte der Abstand zu den Abstiegsrängen erneut nicht vergrößert werden und wir müssen weiterhin darauf vertrauen, dass bald auch in den Punktspielen der Knoten platzt und man endlich wieder einen Sieg einfährt, der dann möglicherweise die allerletzten Zweifel hinsichtlich des Klassenerhalts beseitigt.

Ja, in der Tat, es wäre schön, wenn unsere SVE Cometen an diesem Wochenende schon zum Erfolg kommen könnten. Damit würde man allen ein schönes Geschenk machen und maßgeblich zu einem gedeihlichen Verlauf dieses Osterfestes beitragen.

Mit dem VFR Neumünster kommt zunächst ein harter Brocken zum Radsredder.

Das Team aus der Schwale-Stadt rangiert nach durchwachsenem Saisonstart mittlerweile auf Platz 3 der Tabelle und schickt sich an, dem TSV Klausdorf einen harten Kampf um die Vize- Meisterschaft der Landesliga Mitte zu liefern.

Dem VFR Neumünster wurden vor der Saison von allen Experten neben dem FC Kilia Kiel die besten Chancen eingeräumt, in der kommenden Saison in der Oberliga zu spielen.

VFR-Trainer Abdul Yilmaz ist sich der Qualität seines Kaders durchaus bewusst und so macht sein diesbezügliches Statement vor dem ersten Punktspiel:

„Ich möchte mit meiner Truppe am Saisonende ganz oben stehen, denn meiner Meinung nach ist der Aufstieg mit dieser Mannschaft absolut machbar“

wirklich Sinn.

An Selbstbewusstsein mangelt es den Gästen somit wahrlich nicht und man darf gespannt sein, wie unsere Mannschaft gegen den Favoriten performt.

Ein nicht minder schweres Spiel wartet am Ostermontag auf uns. Gegen den Tabellenvierten Gettorfer SC musste unlängst eine herbe 0:5-Niederlage eingesteckt werden, die einigen noch schwer im Magen liegt, zumal man spielerisch in dieser Partie durchaus zu gefallen wusste.

Der Schönheitsfehler lag jedoch darin, dass nur der Gegner die Tore, und zwar gleich derer 5, erzielte.

Der Gettorfer SC besitzt einen sehr jungen Kader (Durchschnittsalter unter 23 Jahre) und hatte vor der Saison keine Abgänge zu verkraften. Zudem gibt es mit Yannick Wolf sowie Torben Dahsel sowie einigen anderen Akteuren durchaus namhafte und somit in der Klasse nicht gerade unbekannte Akteure in den Reihen der Gettorfer, auf deren Erfahrungen gebaut wird.

Trainer Christian Schössler gab sich in der Zielsetzung vor der Saison dennoch (allzu?) bescheiden und sieht die Weiterentwicklung der Mannschaft sowie den Klassenerhalt als Ziel an.

Angesichts des vorhandenen Potentials dürfte für den Gast allerdings mehr drin sein, insofern mutet die o.g. Einschätzung des Trainers sehr zurückhaltend an.

Aber wir wissen: ‚Bescheidenheit ist eine Zier‘, doch wenn am Ende mehr herausspringt wird man in Gettorf sicher nicht unglücklich sein.

Beim SVE Comet weiß man um die Schwere dieser beiden anstehenden Partien und dass es wirklich ganz besonders harte Nüsse zu knacken gibt.

Gleichwohl ist jedoch auch für unsere grün-gelbe Truppe noch vieles drin.

Die Trainer Mark Hungerecker und Steve Frank und die Mannschaft wissen dies und werden in beiden Spielen vor heimischer Kulisse am Radsredder ganz sicher alles geben.

Insofern steht dieses verlängerte Wochenende ganz im Zeichen des Fußballs!

Darum hoffen alle SVE Comet- Fans inständig, dass unsere Liga sich in guter Osterform befindet und uns auf dem Radsredder den Fußball bietet, den wir von ihr von ihr sehen wollen und der dann auch – hoffentlich – zum Erfolg führt.

In diesem Sinne wünscht Ihnen Freude beim Spiel und ein schönes Wochenende sowie ein friedliches und frohes Osterfest

die Redaktion von HEIMSPIEL – FUSSBALL AN DER SCHWENTINE!

Vorschau!    Vorschau!    Vorschau!

Darauf folgen wieder zwei Heimspiele:

Sonnabend, 23. April 2022, 14.00 Uhr

SVE Comet Kiel        –        SpVg Eidertal- Molfsee

Danach folgt dann eine Begegnung unter der Woche:

Sonnabend, 26. April 2022, 19.00 Uhr


SVE Comet Kiel        –       FC Kilia Kiel

Vorschau!    Vorschau!    Vorschau!  

Vorbericht: SVE Comet Kiel – TSV Stein

Landesliga Mitte

Sonnabend, 26. März 2022, 14.00 Uhr

Das war gar nichts!!

Liebe Fußballfreunde,

zum Heimspiel seiner Landesliga- Elf gegen den TSV Stein begrüßt Sie der SVE Comet Kiel von 1912 e.V. recht herzlich am Radsredder.

Einen ganz besonderen Gruß richten wir an unsere Gäste von der Kieler Außenförde, an das heutige Schiedsrichtergespann sowie – falls anwesend – an die anwesenden Vertreter der Presse.

Ja, das war gar nichts, was wir am vergangenen Sonnabend beim Auswärtsspiel in Stein erleben mussten.

Mit 0:2 unterlagen unsere SVE Cometen sang- und klanglos einem gewiss nicht übermächtigen Gastgeber. Da half auch der Hinweis nicht, dass man auf den einen oder anderen Spieler verzichten musste.

Ständige Ballverluste, sich häufende Fehlpässe ins Nirwana, keine Ordnung im Mittelfeld sowie nahezu gänzlich ausbleibende Torgefährlichkeit – wenn man mal von 2 Möglichkeiten für Janneck Rassmanns – absieht, prägten den Auftritt unserer Mannschaft an diesem Tage.

Trainer Mark Hungerecker sprach dann auch zu Recht von der „mit Abstand schlechtesten Saisonleistung“.

Nachdem wir im letzten Spiel des Jahres 2021 noch mit 3:2 beim MTSV Hohenwestedt gewonnen und uns sicher im Tabellenmittelfeld etabliert hatten, haben wir somit die ersten beiden Spiele in 2022 verloren. Wobei man mit der Leistung in Neumünster bei der unglücklichen 1:2-Niederlage in letzter Minute durchaus noch leben konnte.

Nun ja, es ist, wie es ist und wir müssen den Blick wieder nach vorn richten!

Der Spielplan will es so, dass wir heute die Gelegenheit bekommen, die Scharte vom vergangenen Wochenende gegen eben diesen TSV Stein wieder auszuwetzen.

Heute, beim ersten Heimauftritt unserer SVE Cometen im Jahr 2022 hoffen wir inständig, dass sich das Blatt wieder zum Positiven wendet und wir ein gutes und vor allem erfolgreiches Spiel unserer Mannschaft zu sehen bekommen.

Diese Hoffnung gilt insbesondere auch für die Mannschaft selbst, die dringend wieder ein Erfolgserlebnis braucht, um mit etwas mehr Selbstbewusstsein und mentaler Stärke die nächsten Aufgaben angehen zu können.

Mit dem TSV Stein kommt heute ein Gegner zum Radsredder, der sich in der Landesliga etabliert hat und mit 17 Punkten unser Tabellennachbar (Rang 7) ist.

Gleichwohl haben die Steiner bereits 14 Partien ausgetragen, der SVE Comet (Rang 6) hingegen erst 11.

Das Team aus der Probstei hat sich in der Landesliga bescheiden den Klassenerhalt zum Ziel gesetzt.

„Vermutlich werden wir der Abstiegskandidat Nummer eins sein, doch das nehmen wir in Kauf“, äußerte sich vor der Saison noch der Spielertrainer Kristof Schneider betont zurückhaltend.

Mittlerweile jedoch sieht das etwas anders aus und der Klassenerhalt ist für die Gäste immerhin zu einer realistischen Perspektive geworden.

Insofern sind die Rollen für die heutige Partie klar vergeben: Im Förde-Duell geht es für den SVE Comet darum, das Spiel vom vergangenen Wochenende aus den Köpfen zu bekommen und vergessen zu machen, während die Gäste bemüht sein werden, einen zweiten Sieg in Folge gegen den SVE Comet zu erringen.

Sollte dies nicht möglich sein, wird man mindestens einen Punkt mitnehmen wollen.

Für unser Trainergespann Mark Hungerecker und Steve Frank geht es also darum, die Mannschaft nach den beiden Auftaktpleiten in diesem Jahr wieder aufzurichten und so auf den Gegner einzustellen, dass wir eine reelle Chance haben, wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.

Für Spannung ist also wieder einmal gesorgt.

Freuen wir uns also auf dieses heutige Spiel bei hoffentlich guten äußeren Bedingungen auf dem SVE- Platz am Radsredder!

In jedem Fall wünscht ihnen, liebe Fußballfreunde, viel Spaß am Spiel und einen erlebnisreichen Nachmittag

die Redaktion von HEIMSPIEL – Fußball an der Schwentine!

Vorschau!   Vorschau!   Vorschau!   Vorschau!  

Am kommenden Wochenende treffen wir im Kreis Rendsburg- Eckernförde  auf einen altbekannten Gegner, wenn es am

Sonnabend, dem 02. April 2022 um 15.00 Uhr heißt:

Gettorfer SC               –           SVE Comet Kiel       

——————————————————————–

Danach kommt es dann auswärts zu einem Lokalderby:

Sonntag, den 10. April 2022 um 15.00 Uhr   

Die Paarung lautet:

Heikendorfer SV        –           SVE Comet Kiel                   

Vorschau!   Vorschau!   Vorschau!   Vorschau!  

Vorbericht: SVE Comet Kiel – FC Kilia Kiel

Fußball- Landesliga Mitte

Sonnabend, 27. November 2021, 14.00 Uhr

Gelingt eine Überraschung??

Liebe Fußballfreunde,

zum heutigen Heimspiel seiner Fußball- Ligamannschaft in der Landesliga Mitte gegen den FC Kilia Kiel begrüßt Sie der SVE Comet Kiel recht herzlich.

Einen besonderen Gruß richten wir an die mitgereisten Fans vom Hasseldieksdammer Weg, an das Schiedsrichter- Gespann sowie – falls überhaupt anwesend – an die Vertreter der Presse.

Heute findet auf dem SVE- Platz am Radsredder das Nachholspiel gegen den alten Kontrahenten und absoluten Meisterschaftsfavoriten FC Kilia  statt.

Dabei sind die Rollen vor dem heutigen Spiel recht ungleich verteilt.

Mit dem FC Kilia stellt sich heute eine Mannschaft auf dem Radsredder vor, die von allen Experten als d e r Favorit auf die Meisterschaft der Landesliga Mitte und den damit verbundenen Aufstieg in die Oberliga benannt wurde.

Der Kader der Kilianer ist mit erheblichem Aufwand zusammengestellt worden und ist in dieser Spielklasse sowohl in quantitativer als auch insbesondere qualitativer Hinsicht nahezu als konkurrenzlos zu bezeichnen, zumal der von nicht wenigen Fachleuten vor der Saison als ernsthaftester Konkurrent bezeichnete VFR Neumünster im Moment nicht so stark performt und scheinbar etwas schwächelt.

An dessen Stelle ist der TSV Klausdorf getreten, der im Moment als ernsthaftester Kilia- Verfolger angesehen werden muss.

Unser SVE Comet hingegen, der sich ungleich bescheidenere Ziele gesetzt hat, kommt derzeit immer besser in die Spur. Die letzte Niederlage datiert vom 18. September und musste mit 0:5 gegen eben jenen TSV Klausdorf hingenommen werden.

Seither wurde nicht mehr verloren und am vergangenen Sonnabend konnte ein Last-Minute- Sieg mit dem 3:2 unter Flutlicht beim MTSV Hohenwestedt eingefahren werden.

Tom Wüllner, Janneck Rassmanns und Torge Hansen schossen die grün-gelben Farben zum Sieg und halfen der Mannschaft, sich damit auf Tabellenplatz 5 zu stabilisieren.

Dabei war man mit dem wahrhaft letzten Aufgebot nach Hohenwestedt gereist. Aus diversen Gründen (Sperre/Verletzungen/Dienst) musste sogar das Trainergespann als Einwechselspieler benannt werden.

Doch die Mannschaft stand vorbildlich zusammen und zwang den Gegner mit Herz und Leidenschaft, gepaart mit absoluter Einsatzbereitschaft, letztlich in die Knie und fuhr einen verdienten Auswärtserfolg ein.

Der SVE Comet belegt zurzeit mit 17 Punkten bei nur 9 ausgetragenen Spielen, wie bereits erwähnt, einen respektablen  5. Tabellenplatz und kann bis zur Winterpause durchaus noch Boden gutmachen und den Anschluss an die oberen Tabellenregionen festigen.

Zunächst gilt es nun jedoch, gegen den FC Kilia Kiel zu bestehen, was gewiss nicht einfach werden wird.

Der Verfasser dieser Zeilen ist fast geneigt, den biblischen Vergleich vom Kampf Davids gegen Goliath zu bemühen, denn die Konstellation ist, bei aller Verwerflichkeit solcher Vergleiche, fast ähnlich.

Und wenn wir dann schon einen kleinen Moment dabei bleiben wollen, sollte man erwähnen, dass aus diesem ungleichen Duell damals der vermeintlich schwächere David als Sieger hervorging!

Zudem ist es bei der Bewertung des heutigen Spieles interessant, die Ergebnisse der letzten Punktspiele beider Mannschaften zu nennen.

In der Saison 2018/19 schlug der SVE Comet den FC Kilia am 01.09.2018 auf dem Cometplatz mit 9:1, das Rückspiel am 18.05.2019 ging mit 2:1 ebenfalls an den SVE Comet, während in der vergangenen – abgebrochenen – Spielzeit der FC Kilia am 26.09.2020 am Hasseldieksdammer Weg mit 9:2 die Oberhand behielt.

Insofern darf man auf den Ausgang der heutigen Partie gespannt sein, wenngleich alles andere als ein Sieg der Männer vom Westufer in dieser Nachholpartie eine Überraschung wäre.

Aber niemand weiß das so genau, siehe David gegen Goliath (s.o.)!

Dementsprechend wird man heute auf dem Radsredder wohl auch zur Sache gehen.

Unser Team vom SVE Comet befindet sich auf einem guten Weg und will dies heute mit einer guten Leistung vor heimischer Kulisse gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner unterstreichen.

Hoffen wir alle, dass unsere Mannschaft dies auch und gerade heute tut!

Insgesamt besitzen wir die Fähigkeiten, auch im weiteren Saisonverlauf eine gute Rolle zu spielen!

Ein Punkt wäre uns gerade heute mehr als willkommen und sicher als Erfolg zu bewerten, zumal der FC Kilia bislang alle Spiele sicher gewonnen hat!

In diesem Sinne wünscht Ihnen allen nicht nur ein schönes, faires Spiel am heutigen Tag, sondern auch gute sportliche Unterhaltung

Ihre Redaktion von HEIMSPIEL – FUSSBALL AN DER SCHWENTINE!

Vorschau!!  Vorschau!! Vorschau!!  Vorschau!!

Am nächsten Wochenende steht erneut eine Nachhholpartie und damit das letzte Punktspiel im Jahre 2021 an:

Sonnabend, den 04. Dezember 2021 um 14.00 Uhr

SVE Comet Kiel                    –           VFR Neumünster                   Vorschau!!  Vorschau!! Vorschau!!  Vorschau!!

Vorbericht: SVE Comet Kiel – Heikendorfer SV

ACHTUNG SPIELORTWECHSEL!!! Das Spiel findet auf dem Cometplatz statt!

Landesliga Mitte

Sonnabend, 13. November 2021, 14.00 Uhr

Derby- Zeit

Liebe Fußballfreunde,

zum heutigen Heimspiel seiner Fußball- Landesliga- Mannschaft gegen den Heikendorfer SV  begrüßt Sie der SVE Comet Kiel von 1912 e.V. recht herzlich.

Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen mit ihrem Anhang aus Heikendorf, dem Schiedsrichter- Gespann sowie – falls von dieser Seite Interesse besteht – den Vertretern der Presse.

Heute findet wieder einmal ein spannendes Lokal- Derby auf dem Cometplatz statt, denn unsere Mannschaft vom SVE Comet erwartet nicht nur den auf Platz 4 vor uns platzierten Nachbarn, sondern auch einen ewigen Konkurrenten vom Ostufer der Kieler Förde.

Natürlich fiebern die Akteure beider Mannschaften dieser Partie besonders entgegen, denn es geht darum, zum einen dieses Prestigeduell für sich zu entscheiden und zum anderen, wichtige Punkte vor der nicht mehr allzu weit entfernten Winterpause zu sammeln.

Dabei sind die Eingangsvoraussetzungen vor dieser Partie für beide Mannschaften sehr unterschiedlich.

Der Heikendorfer SV steht durch bislang 12 ausgetragene Punktspiele und durchgehendem Trainingsbetrieb voll ‚im Saft‘ und hat bislang 17 Punkte auf der Habenseite verbuchen können.

Am vergangenen Wochenende gab es mit dem 1:4 vor heimischer Kulisse gegen den Gettorfer SC allerdings einen herben Dämpfer.

Der aus seiner Zeit beim SC Comet noch bestens bekannte Heikendorfer Trainer Nedeljko Veselinovic wird daher für das heutige Spiel von seiner Mannschaft Wiedergutmachung fordern und kaum Probleme haben, seine Truppe besonders zu motivieren.

Das Saisonziel der Heikendorfer wurde vom Trainer mit einem „einstelligen Tabellenplatz“ angegeben und mutet nach dem bisherigen Verlauf auch realistisch an.

Ganz anders sieht die Situation derzeit beim SVE Comet aus.

Man hat aufgrund diverser Einflussfaktoren (Corona, Schlechtwetter) bislang erst 7 (!) Partien austragen und zeitweise auch nicht oder nur unregelmäßig trainieren können.

Das bislang letzte Spiel fand am 30. Oktober am Radsredder statt und konnte gegen das Schlusslicht TuS Jevenstedt mit 3:1 gewonnen werden. Insofern darf man heute gespannt sein, wie unsere Mannschaft ins Spiel kommt und in der Lage ist, den bislang unregelmäßigen Spielbetrieb durch eine gute Leistung zu kompensieren und damit vergessen zu machen.

Doch was soll’s?

Heute gegen den Heikendorfer SV werden die Karten neu gemischt und es bedarf einer mehr als guten und soliden Leistung, um diesen Gegner auf heimischem Geläuf zu besiegen.

Trainer Mark Hungerecker und sein ‚Co‘ Steve Frank werden nicht nur deshalb kaum Probleme haben, unsere Spieler für dieses Derby zu motivieren, jedoch könnte und sollten sie durchaus noch einmal an die darüber hinaus gehende Bedeutung – Stichwort: Prestige – der heutigen Partie erinnern.

Es geht also darum, dieser insbesondere durch die Niederlage gegen den Gettorfer SC zusätzlich motivierte Heikendorfer Truppe selbstbewusst entgegenzutreten und auf eigenem Platz sich der vorhandenen Stärken zu besinnen und dem Gegner den Schneid abzukaufen.

Bleibt nur noch die Hoffnung, dass Mark Hungerecker und Steve Frank heute alle Spieler an Bord haben werden und personell auf ein breites Spektrum an Möglichkeiten zurückgreifen können.

Wünschen wir unserem Team für ihr Vorhaben also alles Gute und drücken wir ihm die Daumen!

Ein heutiger Erfolg würde die Stimmung weiter deutlich beflügeln und dem SVE Comet insbesondere vor den kommenden schweren Begegnungen das nötige Selbstvertrauen geben.

Doch zunächst viel Freude bei einem spannenden und hoffentlich fairen Spiel am heutigen Nachmittag gegen den Heikendorfer SV wünscht Ihnen

die Redaktion von HEIMSPIEL – Fußball an der Schwentine!

Vorschau!!!!!    Vorschau!!!!!    Vorschau!!!!!    Vorschau!!!!!   

Für die nächsten beiden nächsten Spiele benötigen wir Ihre bzw. Eure Unterstützung!!!

Am kommenden Sonnabend findet das nächste Auswärtsspiel in Mittelholstein statt:

Sonnabend 20. November 2021, 16.00 Uhr(!!!)

MTSV Hohenwestedt            –           SVE Comet Kiel        

Danach geht es dann gegen d e n Meisterschaftsfavoriten am Radsredder weiter:

Sonnabend, 27. November 2021, 14.00 Uhr

SVE Comet Kiel                    –           FC Kilia Kiel

Vorschau!!!!!    Vorschau!!!!!    Vorschau!!!!!    Vorschau!!!!!   

Vorbericht: SVE Comet Kiel – Gettorfer SC

Fußball- Landesliga Mitte

Sonnabend, 23. Oktober 2021, 14.00 Uhr

Trotz Corona – Wir bleiben dran!

Liebe Fußballfreunde,

zum heutigen Heimspiel seiner Fußball- Ligamannschaft in der Landesliga Mitte gegen den Gettorfer SC begrüßt Sie der SVE Comet Kiel von 1912 e.V. recht herzlich.

Einen besonderen Gruß richten wir an die mitgereisten Fans aus dem Kreis Rendsburg- Eckernförde, an das Schiedsrichter- Gespann sowie, falls anwesend, an die Vertreter der Presse.

Nachdem unsere SVE Comet- Mannen am 25.09. (6:3 in Tungendorf) und am 02.10 (2:0 ge-gen Osterrönfeld) ihre beiden letzten Punktspiele gewinnen und ganz wichtige 6 Punkte verbuchen konnten, schlug im grün-gelben Lager das Corona-Virus unbarmherzig zu.

Dies führte dazu, dass die beiden letzten Punktspiele gegen den FC Kilia sowie beim TSV Stein vom Staffelleiter abgesetzt wurden. Auch die Trainingseinheiten wurden untersagt, was insgesamt zu einer Unterbrechung der zuletzt so positiven Tendenz führte.

In der vergangenen Woche konnte nun endlich wieder trainiert werden, um zumindest die Grundsteine für das heutige Spiel zu legen.

Da bleibt es nur zu hoffen, dass diese unfreiwillige Pause unseren SVE Cometen nicht allzu sehr geschadet hat und man möglichst schnell wieder in die Normalität des Spielbetriebes zurückfinden kann.

In diese Situation hinein kommt heute der Gettorfer SC zum Radsredder.

Der heutige Gast besitzt einen sehr jungen Kader (Durchschnittsalter unter 23 Jahre) und hatte vor der Saison keine Abgänge zu verkraften. Zudem gibt es mit Yannick Wolf sowie Torben Dahsel sowie einigen anderen Akteuren durchaus namhafte und somit in der Klasse nicht gerade unbekannte Akteure in den Reihen der Gettorfer, auf deren Erfahrungen gebaut wird.

Trainer Christian Schössler gibt sich in der Zielsetzung für die Saison dennoch (allzu?) bescheiden und sieht die Weiterentwicklung der Mannschaft sowie den Klassenerhalt als Ziel an.

Angesichts des vorhandenen Potentials dürfte für den derzeit auf Rang 5 platzierten heutigen Gast allerdings mehr drin sein, insofern mutet die Einschätzung des Trainers vor der Saison sehr zurückhaltend an.

Aber wir wissen: ‚Bescheidenheit ist eine Zier‘, doch wenn am Ende mehr herausspringt wird man in Gettorf sicher nicht unglücklich sein.
Für unsere SVE Cometen geht es heute darum, wie gesagt, nach der Corona-Zwangspause wieder in die Spur zu kommen.

Da wird es ganz wichtig sein, dass dem Trainerteam Mark Hungerecker und Steve Frank alle Spieler wieder gesund zur Verfügung stehen und man gewissermaßen mit ‚voller Kapelle‘ aufspielen kann.

Man kann heute mit Fug und Recht von einem sehr interessanten Vergleich sprechen.

Dementsprechend werden beide Mannschaften auf dem Radsredder wohl auch zur Sache gehen und versuchen, das bestmögliche aus dieser Partie zu machen.

Unser Team vom SVE Comet hatte vor der Corona-Pause durchaus überzeugt, sich
verdientermaßen auf Rang 5 vorgearbeitet und will versuchen, möglichst mit einem Heimsieg an diese gute Phase anzuknüpfen.

Insgesamt besitzen wir – und das sei ohne den leisesten Anflug eines Zweifels gesagt – die Fähigkeiten, es jedem Gegner in der Landesliga das Leben schwer zu machen und damit auch um gute Platzierungen mitzusprechen.

Hoffen wir alle, dass unsere Mannschaft dies auch heute tut!

Drei Punkte am heutigen Tage wären mehr als willkommen, angesichts der außergewöhnlichen Umstände (Corona) könnte man mit einem Zähler durchaus auch zufrieden sein!

Ihnen, liebe Fans und Zuschauer wünscht ein schönes, faires und zugleich spannendes Spiel am heutigen Tag

Die Redaktion von HEIMSPIEL – FUSSBALL AN DER SCHWENTINE!

Vorschau!! Vorschau!! Vorschau!! Vorschau!!

Am kommenden Wochenende spielen wir erneut zu Hause:

Sonnabend, dem 30. Oktober 2021 um 14.00 Uhr (!!!)

SVE Comet Kiel – TuS Jevenstedt

Danach geht es zu einem schweren Auswärtsspiel beim Mit- Favoriten nach Mittel- Holstein:

Sonntag, 07. November 2021, 14.00 Uhr

VFR Neumünster – SVE Comet Kiel

Vorschau!! Vorschau!! Vorschau!! Vorschau!!

Vorbericht: SVE Comet Kiel – FC Kilia Kiel

Fußball- Landesliga Mitte

Sonnabend, 09. Oktober 2021, 14.00 Uhr

Lokalderby!!

Liebe Fußballfreunde,

zum heutigen Heimspiel seiner Fußball- Ligamannschaft in der Landesliga Mitte gegen den FC Kilia Kiel begrüßt Sie der SVE Comet Kiel recht herzlich.

Einen besonderen Gruß richten wir an die mitgereisten Fans vom Hasseldieksdammer Weg, an das Schiedsrichter- Gespann sowie – falls überhaupt anwesend – an die Vertreter der Presse.

Ja, heute findet auf dem SVE- Platz am Radsredder mal wieder ein echtes Lokalderby statt.

Dabei sind die Rollen vor dem heutigen Spiel recht ungleich verteilt.

Mit dem FC Kilia stellt sich heute eine Mannschaft auf dem Radsredder vor, die von allen Experten als d e r Favorit auf die Meisterschaft der Landesliga Mitte und den damit verbun-denen Aufstieg in die Oberliga benannt wurde.

Der Kader der Kilianer ist mit erheblichem Aufwand zusammengestellt worden und ist in die-ser Spielklasse sowohl in quantitativer als auch insbesondere qualitativer Hinsicht nahezu als konkurrenzlos zu bezeichnen, zumal der von nicht wenigen Fachleuten als ernsthaftester Kon-kurrent bezeichnete VFR Neumünster im Moment nicht so stark performt und scheinbar etwas schwächelt.

Unser SVE Comet hingegen, der sich ungleich bescheidenere Ziele gesetzt hat, kommt derzeit immer besser in die Spur.

Nachdem vor 14 Tagen ein ungefährdeter 6:3- Auswärtserfolg beim SV Tungendorf eingefah-ren werden konnte, gelang am vergangenen Sonnabend ein 2:0- Heimerfolg gegen den eben-falls stark eingeschätzten Osterrönfelder TSV.

Tom Wüllner und Tino Kern schossen die grün-gelben Farben zum Sieg und verhalfen der Mannschaft damit zu Tabellenplatz 5.

Mit dieser Bilanz nach den ersten 6 Spielen kann man durchaus zufrieden sein, zumal Auf-wärtstrends im Team sowohl in spielerischer Hinsicht als auch im Bereich der mannschaftli-chen Geschlossenheit nicht zu leugnen sind.

Mittlerweile kann mit Fug und Recht behauptet werden, dass unsere Mannschaft in der Nach- Corona- Saison nicht nur angekommen ist, sondern darin auch eine gute Rolle spielen kann.
Der SVE Comet belegt zurzeit mit 10 Punkten, wie bereits erwähnt, einen respektablen 5. Tabellenplatz und kann bis zur Winterpause durchaus noch Boden gutmachen und den An-schluss an die oberen Tabellenregionen festigen.

Zunächst gilt es nun jedoch, gegen den FC Kilia Kiel zu bestehen, was gewiss nicht einfach werden wird.

Der Verfasser dieser Zeilen ist fast geneigt, den biblischen Vergleich vom Kampf Davids ge-gen Goliath zu bemühen, denn die Konstellation ist, bei aller Verwerflichkeit solcher Verglei-che, fast ähnlich.

Und wenn wir dann schon einen kleinen Moment dabei bleiben wollen, sollte man erwähnen, dass aus diesem ungleichen Duell damals der vermeintlich schwächere David als Sieger her-vorging!

Zudem ist es bei der Bewertung des heutigen Spieles interessant, die Ergebnisse der letzten Punktspiele beider Mannschaften zu nennen.

In der Saison 2018/19 schlug der SVE Comet den FC Kilia am 01.09.2018 auf dem Comet-platz mit 9:1, das Rückspiel am 18.05.2019 ging mit 2:1 ebenfalls an den SVE Comet, wäh-rend in der vergangenen – abgebrochenen – Spielzeit der FC Kilia am 26.09.2020 am Hassel-dieksdammer Weg mit 9:2 die Oberhand behielt.

Insofern darf man auf den Ausgang der heutigen Partie gespannt sein, wenngleich alles andere als ein Sieg der Männer vom Westufer eine Überraschung wäre.

Aber niemand weiß das so genau, siehe David gegen Goliath (s.o.)!

Dementsprechend wird man heute auf dem Radsredder wohl auch zur Sache gehen.

Unser Team vom SVE Comet befindet sich auf einem guten Weg und will dies heute mit einer guten Leistung vor heimischer Kulisse gegen einen scheinbar übermächtigen Gegner unter-streichen.

Insgesamt besitzen wir die Fähigkeiten, auch im weiteren Saisonverlauf eine gute Rolle zu spielen.

Hoffen wir alle, dass unsere Mannschaft dies auch und gerade heute tut!

Ein Punkt wäre uns gerade heute mehr als willkommen und sicher als Erfolg zu bewerten, zu-mal der FC Kilia bislang alle Spiele sicher gewonnen hat!

In diesem Sinne wünscht Ihnen allen nicht nur ein schönes, faires Spiel am heutigen Tag, son-dern auch gute sportliche Unterhaltung

Ihre Redaktion von HEIMSPIEL – FUSSBALL AN DER SCHWENTINE!

Vorschau!! Vorschau!! Vorschau!! Vorschau!!

Am nächsten Wochenende reisen wir an die Kieler Außenförde:

Sonnabend, den 16. Oktober 2021 um 14.00 Uhr

TSV Stein – SVE Comet Kiel


Danach folgt dann wieder ein Heimspiel am Radsredder:

Sonnabend, den 23. Oktober 2021 um 14.00 Uhr

SVE Comet Kiel – Gettorfer SC

Vorschau!! Vorschau!! Vorschau!! Vorschau!!

Vorbericht: SVE Comet Kiel – Osterrönfelder TSV

Sonnabend, 02. Oktober 2021, 14.00 Uhr, Landesliga Mitte

Der nächste Brocken steht vor der Tür!!

Liebe Fußballfreunde,

zum Heimspiel seiner Landesliga- Elf gegen den Osterrönfelder TSV begrüßt Sie der SVE Comet Kiel von 1912 e.V. recht herzlich am Radsredder.

Einen ganz besonderen Gruß richten wir an unsere Gäste aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde, an das heutige Schiedsrichtergespann sowie – falls von dieser Seite Interesse besteht – an die anwesenden Vertreter der Presse.

Es ist eine Tatsache und nicht zu leugnen: Unsere Mannschaft vom SVE Comet Kiel hat einen durchwachsenen Start in die Saison 21/22 hingelegt.

Nach einem 3:2 zum Saisonauftakt in Jevenstedt und einem 3:3- Remis gegen Hohenwestedt im darauffolgenden ersten Heimspiel gab es mit dem 0:3 in Molfsee und dem 0:5 am Rads-redder gegen Klausdorf zwei bittere Niederlagen, die zu Besorgnis Anlass gaben.

Insbesondere das Heimspiel gegen den TSV Klausdorf bleibt in mehr als unguter Erinnerung.

Man hatte in der ersten Halbzeit durchaus gut begonnen und bot dem Favoriten erfolgreich Paroli, um dann jedoch eklatant einzubrechen. Dabei fielen den Zuschauern insbesondere die zu beobachtenden Meckereien und Schuldzuweisungen innerhalb der Mannschaft auf.

Natürlich ist es nicht einfach, in einem Lokalderby, zudem in einem Heimspiel, eine derbe Klatsche zu bekommen. Dennoch muss man lernen, auch mit derartigen Misserfolgserlebnissen rational umzugehen und sich als Einheit zu beweisen.

Am vergangenen Sonnabend dann hat die Mannschaft in Tungendorf gezeigt, dass man durchaus lernfähig ist. Gegen einen allerdings stark ersatzgeschwächten Gastgeber konnte ein – trotz der 3 Gegentore – ungefährdeter 6:3- Sieg eingefahren werden, der durchaus auch noch hätte höher ausfallen können.

Höhepunkt und optischer Leckerbissen war der „Strahl“ von Tino Kern in den Winkel aus ca. 18 Metern, ein Tor, wie man es nicht alle Tage in der Landesliga zu sehen bekommt.

Tino Kern war dann mit 2 Treffern auch der erfolgreichste Torschütze der grün-gelben Farben, die anderen Treffer erzielten Felix Wagner, Ali Demir, Janneck Rassmanns und Tom Wüllner.

Durch diesen Erfolg erreichte unser Team nunmehr Rang 8 in der Tabelle.
Angesichts der Tatsache, dass wir coronabedingt in einer 12er- Staffel spielen, ist diese Plat-zierung problematisch und es bedarf allergrößter Anstrengungen, um sich mehr Luft im Tabel-lenkeller zu verschaffen.

Heute, beim zweiten Heimauftritt unserer SVE Cometen hoffen wir inständig, dass sich das Blatt weiter zum Positiven wendet und wir ein gutes und vor allem erfolgreiches Spiel unserer Mannschaft zu sehen bekommen.

Diese Hoffnung gilt insbesondere auch für die Mannschaft selbst, die dringend ein weiteres Erfolgserlebnis braucht, um wieder mit etwas mehr Selbstbewusstsein und mentaler Stärke ins Spiel zu gehen.

In der Landesliga ist die Luft dünn und es weht ein rauer Wind, bisweilen einem sogar direkt ins Gesicht.

Woche für Woche müssen wir uns starken Gegnern stellen, die nicht umsonst in Schleswig-Holsteins zweithöchster Spielklasse um Punkte spielen und sich dort profilieren wollen.

Wie schon in ungefähr ähnlicher Situation im vergangenen Jahr sei an dieser Stelle gesagt:

Es gilt, alle Kräfte zu mobilisieren und solidarisch zusammenzustehen – vor allem jetzt, wo wir so schlecht gestartet sind!!

Die Aufgabe ist schwer genug, da muss heute eine Schippe mehr drauf gelegt werden, damit am Ende mindestens ein Punkt bei uns hängen bleibt!

Mit dem Osterrönfelder TSV kommt heute ein Gegner zum Radsredder, der zum erweiterten Favoritenkreis der Landesliga Mitte gezählt werden muss und fürwahr als schwerer Brocken zu bezeichnen ist.

Das Team aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde rangiert auf Platz 3 und schickt sich an, mit dem FC Kilia und dem TSV Klausdorf die oberen Plätze unter sich auszumachen.

Ein erstes Ausrufezeichen setzte die Mannschaft am zweiten Spieltag, als man den Mitfavori-ten TSV Klausdorf zu Hause mit 7:2 überrollte.

Insofern sind die Rollen für die heutige Partie klar vergeben: Es geht für den SVE Comet da-rum, den Aufwärtstrend aus Tungendorf mitzunehmen, während die Gäste bemüht sein wer-den, mit einem Auswärtssieg in der Erfolgsspur zu bleiben.

Gäste- Coach Maik Gabriel erwartet bescheidener Weise sein Team am Ende zwischen dem dritten und sechsten Tabellenplatz. Realistisch betrachtet ist jedoch für die Gäste durchaus noch etwas mehr drin, vorausgesetzt, es werden konstante Leistungen erbracht und eklatante Einbrüche können vermieden werden.

Ein schweres Spiel steht uns also heute bevor, in welchem die Rollen klar verteilt sind.

Favorit ist eindeutig der OTSV, während unsere SVE Cometen ganz klar bemüht sein müssen, an die Leistung von Tungendorf anzuknüpfen und sich zumindest einen Punkt zu Hause zu sichern.

Steve Frank wird heute das alleinige Kommando führen, da Mark Hungerecker sich im Urlaub in Dänemark befindet.

Er wird die Mannschaft auf die Schwere der Aufgabe hingewiesen und motiviert haben.

Ganz sicher sollte er jedoch darauf dringen, dass sich die Fehler aus dem Klausdorf-Spiel nicht wiederholen und dass die Mannschaft sich als Einheit präsentiert, die zusammen ge-winnt und auch – wenn es nicht so gut läuft – zusammen verliert!

Drücken wir unserer Mannschaft also die Daumen und unterstützen wir sie!!

Freuen wir uns auf dieses heutige Spiel bei hoffentlich guten äußeren Bedingungen auf dem SVE- Platz am Radsredder!

In jedem Fall wünscht ihnen, liebe Fußballfreunde, viel Spaß am Spiel und einen erlebnisrei-chen Nachmittag

die Redaktion von HEIMSPIEL – Fußball an der Schwentine!

Vorschau! Vorschau! Vorschau! Vorschau!

Auf die heutige Partie folgt ein wirklich schweres Heimspiel:

Am kommenden Wochenende treffen wir am Radsredder auf einen altbekannten Stadtrivalen, wenn es am

Sonnabend, dem 09. Oktober 2021 um 14.00 Uhr heißt:

SVE Comet Kiel – FC Kilia Kiel


Danach geht es dann an die Kieler Außenförde:

Sonnabend, den 16. Oktober 2021 um 14.00 Uhr

Die Paarung lautet:

TSV Stein – SVE Comet Kiel

Vorschau! Vorschau! Vorschau! Vorschau!

Vorbericht: SVE Comet Kiel – TSV Klausdorf

Landesliga Mitte,

Sonnabend, 18. September 2021, 14.00 Uhr

Schwentine – Derby

Liebe Fußballfreunde,

zum heutigen Heimspiel seiner Fußball- Landesliga- Mannschaft gegen den TSV Klausdorf begrüßt Sie der SVE Comet Kiel von 1912 e.V. recht herzlich.

Ein besonderer Gruß gilt unseren Gästen mit ihrem Anhang aus Klausdorf, dem Schiedsrich-ter- Gespann sowie, falls von der Seite Interesse an dieser Partie besteht, den Vertretern der Presse.

Heute findet in der Tat das klassische Schwentine- Derby am Radsredder statt, denn unsere Mannschaft vom SVE Comet erwartet den TSV Klausdorf.

Wir freuen uns alle darauf, dieser nachbarschaftlichen Begegnung zuschauen zu können, zu-mal beide Vereine in jüngster Zeit im Jugendfußball eng miteinander kooperieren und zum beiderseitigen Wohl die SG Schwentine begründet haben.

Zugleich fiebern natürlich auch die Akteure beider Mannschaften dieser Partie entgegen, denn es geht darum, zum einen dieses Prestigeduell für sich zu entscheiden und zum anderen, den Anschluss nach oben zu verfestigen (TSV Klausdorf) bzw. den Abstand nach unten zu ver-größern (SVE Comet).

Unsere SVE Comet-Mannen haben die beiden letzten Spiele gegen den MTSV Hohenwestedt (zu Hause 3:3) sowie bei der SpVg Eidertal- Molfsee (0:3) nicht gewinnen können.

Am vergangenen Wochenende in Molfsee gab es eine klare Niederlage, die in dieser Höhe zumindest nicht erwartet worden war.

In einem spannenden und von beiden Seiten fair geführten Spiel gab es eine verdiente Nieder-lage. SVE Comet- Trainer Mark Hungerecker war mit der gebotenen Leistung seines Teams in keiner Weise zufrieden und bemängelte insbesondere das Umschaltspiel, die mangelnde Tor-gefährlichkeit sowie, nicht zuletzt, die Kommunikation untereinander.

Doch was soll’s?

Heute gegen den TSV Klausdorf werden die Karten neu gemischt und es bedarf einer mehr als guten und soliden Leistung, um diesen wahrhaft starken Gegner auf heimischem Geläuf zu besiegen.

TSV- Trainer Dennis Trociewicz hat einen gewachsenen, soliden Kader zur Verfügung, der in der Landesliga allen Anforderungen gewachsen sein dürfte. Somit peilt der Coach zu Recht einen Platz im oberen Drittel der Tabelle an, wobei vielleicht sogar noch etwas mehr drin sein dürfte.

„Qualitativ und quantitativ dürften wir in diesem Jahr besser als jemals zuvor aufgestellt sein“, ließ er sich vor Saisonbeginn im ‚Sportbuzzer‘ von Michael Felke (freier Mitarbeiter der KN) zitieren und gab damit Einblick in die gewiss nicht geringen Ambitionen der Klausdorfer für diese Saison.

Am vergangenen Sonnabend gelang ein 3:2- Heimerfolg gegen den Gettorfer SC, der die Aufwärtstendenz des TSV Klausdorf bestätigte.

Das Trainergespann Mark Hungerecker und Steve Frank wird nicht nur deshalb kaum Proble-me haben, unsere Spieler für dieses Derby zu motivieren, jedoch könnte und sollte er durchaus noch einmal an die darüber hinaus gehende Bedeutung der heutigen Partie erinnern.

Gelingt heute gegen Klausdorf ein Erfolg, dann ist nicht nur die 0:3- Klatsche vom vergange-nen Wochenende vergessen.

Nein, dann hätte man sich endgültig in diese Saison hineingespielt und könnte sich darüber hinaus im Mittelfeld der Tabelle festsetzen.

Es geht also darum, dieser mittlerweile auf Tabellenrang 3 angekommenen Klausdorfer Truppe selbstbewusst entgegenzutreten, sich am Radsredder der eigenen Stärken zu besinnen und dem Gegner den Schneid abzukaufen.

Bleibt nur noch die Hoffnung, dass Mark Hungerecker und Steve Frank heute alle Spieler an Bord haben werden und personell auf ein breites Spektrum an Möglichkeiten zurückgreifen können.

Wünschen wir unserem Team für ihr Vorhaben also alles Gute und drücken wir ihm die Dau-men!

Ein heutiger Erfolg würde die Stimmung weiter deutlich aufhellen und dem SVE Comet ins-besondere vor den kommenden schweren Begegnungen das nötige Selbstvertrauen geben.

Doch zunächst viel Freude bei einem spannenden und hoffentlich fairen Spiel am heutigen Nachmittag gegen den TSV Klausdorf wünscht Ihnen

die Redaktion von HEIMSPIEL – Fußball an der Schwentine!

Vorschau!!!!! Vorschau!!!!! Vorschau!!!!!

Für die nächsten beiden nächsten Spiele benötigen wir Ihre bzw. Eure Unterstützung!!!

Am kommenden Sonnabend findet das nächste Auswärtsspiel im Raum Neumünster statt:
Sonnabend, 25. September 2021, 15.00 Uhr

SV Tungendorf – SVE Comet Kiel

Danach geht es zu Hause weiter:

Sonnabend, 02. Oktober 2021, 14.00 Uhr

SVE Comet Kiel – Osterrönfelder TSV

Vorschau!!!!! Vorschau!!!!! Vorschau!!!!!